5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 125.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Ein Zeichen für Schweizer Brot

Brot aus der Schweiz soll auch so bezeichnet werden. Der Verein Schweizer Brot (VSB) lanciert heute Montag, 23. August die neue Marke Schweizer Brot und will so ein Zeichen setzen.

Es soll mehr Transparenz in die Produktion, die Verarbeitung und den Verkauf von Schweizer Brot gebracht werden. Dies schreibt der Verein Schweizer Brot (VSB) in einer Medienmitteilung. Dafür bringt der VSB, der sich aus dem Schweizerischen Getreideproduzentenverband (SGPV), dem Dachverband Schweizerischer Müller (DSM), dem Schweizerischen Bäcker-Confiseurmeister-Verband (SBC) und Akteuren des Schweizer Detailhandels zusammensetzt, die neue Marke «Schweizer Brot». Diese soll es den Konsumentinnen und Konsumenten ermöglichen, sich beim Einkauf bewusst für einheimische Produkte zu entscheiden.
Um die Marke Schweizer Brot auf den Verpackungen platzieren zu können, müssen gemäss VSB vier Voraussetzungen erfüllt sein.
• 80 Prozent der Rohstoffe müssen aus der Schweiz stammen, als Basis gilt mindestens Suisse Garantie-Qualität.
• Die Garantiemarke Suisse Garantie wird bis Ausgang Sammelstelle verwendet.
• Die Verarbeitung muss zu 100 Prozent in der Schweiz erfolgen.
• Der Produkteumfang gilt für: Brot (Normal-/Spezialbrot), Kleinbrot (z.B. Weggli, Gipfeli, Bürli, Semmeli, Nussbrötli) und Sandwichbrot
Die Marke darf von den Mitgliedern des Vereins Schweizer Brot (VSB) eingesetzt werden. Auch Produzenten und Verarbeiter ohne Mitgliedschaft können auf Antrag und nach einem Autorisierungsverfahren die Kennzeichnung und Bewerbung von Schweizer Brot einsetzen.
Damit soll auch gegen die steigenden Importe von Back- und Konditoreiwaren angegangen werden. Nachdem der Bundesrat und Parlament im Frühling 2021 der Einführung einer Deklarationspflicht des Herkunftslandes für Brote, Kleinbrote und Sandwichbrote zugestimmt haben, komme jetzt so noch mehr Transparenz in die Produktion und den Handel von Brot, schreibt der VSB weiter.
Wie die Markennutzung beantragen?
Nach der Registrierung prüft der Verein Schweizer Brot den Antrag und autorisiert die Interessenten.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.