Datum:

«Solides Ergebnis» für Mühlengruppe Groupe Minoteries

Im ersten Halbjahr 2021 sank der Nettoumsatz der Mühlengruppe Groupe Minoteries um 2.2% auf 71,4 Millionen Franken.

von pd/mos

Dieser Rückgang sei «normal», da es dieses Jahr nicht wie 2020 zu Hamsterkäufen von Mehl im Detailhandel gekommen sei, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Dank Sparmassnahmen seien der Personal- und Betriebsaufwand um 266’000 Franken gesunken. Der Betriebsgewinn stieg um 12,7% auf 3,06 Millionen. Nach Abzug der Steuern beläuft sich das Nettoergebnis auf 2,55 Millionen Franken gegenüber 2,3 Mio. Franken im Vorjahr (+10.9 %).
Prognosen für das 2. Halbjahr seien schwierig, aber die Ergebnisse dürften stabil bleiben und denen von 2020 entsprechen, hält das Unternehmen weiter fest.