Datum:

DSM richtet sich neu aus

Der Chemiekonzern und Ingredienzienhersteller Royal DSM konzentriert sich auf die Bereiche Gesundheit, Ernährung und Biowissenschaften. Für die Material-Sparten wird ein Verkauf geprüft.

von pd/mos

(zVg)
Der Chemiekonzern DSM gibt sich auf den 1. Januar 2022 eine neue Struktur. Damit will sich das Unternehmen darauf konzentrieren, «die dringenden gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu bewältigen», die mit der Produktion und dem Konsum von Nahrungsmittel zusammenhingen, wie DSM in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt.
Konkret werden drei Geschäftseinheiten in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Biowissenschaften gebildet. Für die beiden Materialsparten prüft DSM nach eigenen Angaben verschiedene strategische Optionen, inklusive einem Verkauf.
Lebensmittel und Getränke
Die neue Food & Beverage Business Group fasst die Aktivitäten der derzeitigen Geschäftsbereiche DSM Food Specialties und DSM Nutritional Products in den Bereichen Lebensmittel und Getränke zusammen. Die neue Geschäftseinheit erwirtschaftet laut Mitteiung einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro. Zum Portfolio gehören unter anderem der natürliche und kalorienfreie Süssstoff EverSweet und die pflanzliche Proteinalternative CanolaPro. Außerdem werden hier die milchbasierten Aromen von First Choice Ingredients angesiedelt sein, sofern die Behörden diese kürzlich angekündigte Übernahme genehmigen.
Gesundheit, Ernährung & Pflege
Die Geschäftseinheit Health, Nutrition & Care Business Group mit einem Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro bietet Produkte in den Bereichen Ernährung für junge Menschen, Nahrungsergänzungsmittel, Pharmazeutika, medizinische Ernährung, Körperpflege, Parfüm, biomedizinische Materialien und Verbesserung der Ernährung für die schwächsten Bevölkerungsgruppen an. Zum Portfolio gehören unter anderem Glycom, der weltweit führende Anbieter von HMO-Präbiotika.
Tierernährung und -gesundheit
Die Geschäftseinheit Tierernährung und -gesundheit mit einem Umsatz von mehr als 3 Milliarden Euro will die Produktion tierischer Proteine nachhaltiger machen, wie es in der Mitteilung heisst. Zum Portfolio gehören Vitamine und Carotinoide sowie etwa der Methanhemmer Bovaer.
Gesellschaftliche und ökologische Verpflichtungen
DSM hat ausserdem eine ganze Reihe von sozialen und ökologischen Verpflichtungen bekannt gegeben, denen das Unternehmen bis 2030 nachkommen will. Dazu gehören etwa die Versorgung von 150 Millionen Menschen mit nährstoffreichen, nachhaltigen und pflanzlichen Proteinlebensmitteln, oder ein Beitrag zu einer zweistellige Reduktion der Treibhausgasemission in der Nutztierhaltung.