Datum:

Neues Unternehmen für kultiviertes Fleisch

Aromenhersteller Givaudan, Techkonzern Bühler und Händler Migros gehen weiter auf ihrem Weg zur Herstellung von kultiviertem Fleisch. Dazu gründen sie im zürcherischen Kemptthal eine Pilotanlage.

von pd/hps

(Bild: zVg Buhlergroup)
Die drei Unternehmen Givaudan, Migros und Bühler haben in Kemptthal bei Zürich den Cultured Food Innovation Hub gegründet, um die Entwicklung und den Marktanteil von Produkten aus kultivierter Landwirtschaft voranzutreiben. Für die Massentauglichkeit von kultiviertem Fleisch spricht gemäss Mitteilung der Migros vieles: Fleisch ohne Schlachtung oder Massentierhaltung, eine bessere Klimabilanz, kein Antibiotika-Einsatz, und eine sichergestellte Ernährungssicherheit, so die Migros. Der Cultured Food Innovation Hub werde im kommenden Jahr seinen Betrieb aufnehmen.
Der Cultured Food Innovation Hub werde ein eigenständiges Unternehmen, im Besitz von Givaudan, Bühler und der Migros, mit Sitz im «Valley» in Kemptthal, haben. Das neue Unternehmen soll Technologie-Einrichtungen und Wissen bereitstellen, um andere Unternehmen auf ihrem Weg zu kultiviertem Fleisch, kultiviertem Fisch und Meeresfrüchten sowie Präzisionsfermentation zu unterstützen. Der Cultured Food Innovation Hub wird sowohl mit einem Produktentwicklungslabor als auch mit Zellkultur- und Biofermentationskapazitäten ausgestattet sein, um Start-ups bei der Entwicklung und Markteinführung des richtigen Produkts bestmöglich zu unterstützen.