Datum:

Die IGP-Gastrowochen sind lanciert

Traditionelle Fleisch-Spezialitäten und Schweizer Weine auf der Speisekarte: Das versprechen die ersten IGP-Gastrowochen, die vom 18. September bis 3. Oktober stattfinden. 131 Restaurants machen mit.

von pd/mos

(zVg)
Sankt Galler Bratwurst, Appenzeller Mostbröckli oder Walliser Trockenfleisch: 14 Schweizer Fleischspezialitäten tragen das IGP-Label. IGP ist das französische Kürzel für «Geschützte geographische Angabe». Mit der ersten Ausgabe der IGP-Gastrowochen will die Vereinigung der AOP-IGP das IGP-Qualitätszeichen breiter bekannt machen. 131 Restaurants in der ganzen Schweiz machen mit. Sie bieten während den zwei Wochen auf ihren Menükarten mindestens 3 IGP-Spezialitäten und 2 Schweizer Weine an, wie es in einer Mitteilung heisst.
Partner der Aktion sind GastroSuisse, die Fleischbranchenorganisation Proviande, Swiss Wine und Prodega. Die teilnehmenden Restaurants finden sich auf www.igpgastrowochen.ch.
Die Aktion war ursprünglich vom 27. Februar bis 14. März 2021 geplant gewesen, wurde wegen der coronabedingten Gastroschliessung jedoch verschoben.