Datum:

Fairmilk: Aldi zahlt Milchbauern mehr

Aldi Suisse zahlt seinen Fairmilk-Milchproduzenten neu einen Franken pro Liter Milch.

von pd/mos

Aldi Suisse garantiert ab sofort den Produzenten, die am Fairmilk-Programm von Aldi teilnehmen, einen Produzentenpreis von einem Franken für ein Kilogramm Milch aus dem A-Segment. Aldi stelle so zuverlässig einen fairen Preis für die Produzenten sicher, unabhängig vom Richtpreis für Milch, schreibt der Discounter in einer Mitteilung. Aktuell beträgt der Richtpreis für A-Milch 73 Rappen/kg. Aldi verkauft den Liter Fairmilk für 1,69 Franken.
Aldi führte Fairmilk im Juli 2017 ein. Man sei der erste Schweizer Detailhändler mit einer fairen Milch im Sortiment gewesen, so Aldi. Bereits damals habe das Reglement vorgeschrieben, dass auf den Richtpreis der Branchenorganisation Milch für das A-Milchsegment ein Aufschlag von 5 Rappen pro Liter an die Landwirte zu entrichten sei, schreibt Aldi auf Anfrage von foodaktuell. Mit dem nun garantierten Preis von 1 Franken pro Liter gehe man «einen grossen Schritt weiter».
BTS und RAUS
Um am Fairmilk-Programm teilnehmen zu können, müssen die Milchproduzenten höhere Standards bei der Tierhaltung erfüllen. So müssen die Tiere nach den Standards der beiden Tierwohlprogramme BTS (Besonders tierfreundliche Stallhaltung) und RAUS (Regelmässiger Auslauf im Freien) gehalten werden. Zusätzlich ist in den Fairmilk-Richtlinien ein Winterauslauf von mindestens 26 Tagen pro Monat festgehalten.