Datum:

Tessiner Olivenöl ist neu ein kulinarisches Erbe

Das Olio d’oliva ticinese ist ins Inventar des kulinarischen Erbes der Schweiz aufgenommen worden.

von lid

(zVg)
2020 wurden im Kanton Tessin 2000 Liter Olio d’oliva extravergine aus Früchten gepresst, die auf eigenem Boden gewachsen und gereift sind, heisst es in einer Medienmitteilung. Das älteste bekannte Dokument, in dem Olivenbäume erwähnt werden, ist eine Verkaufsakte, die im Jahr 769 ausgestellt wurde. Darin ist von einem «olivetallo meo in ipso vico Campellione» die Rede, von «meinem Olivenhain im Dorf Campione», der heutigen italienischen Exklave Campione d’Italia.
Im Tessin sind gemäss Zählung bis Mitte 2021 rund 7700 Olivenbäume erfasst worden, dies mit steigender Tendenz, denn die Klimaerwärmung begünstigt den Anbau. Dennoch bleibe das Tessiner Olivenöl eine Rarität, heisst es in der Mitteilung.