Datum:

Wechsel in der Geschäftsleitung der Fenaco

Mit Josef Sommer und Daniel Zurlinden gehen zwei langjährige Geschäftsleitungsmitglieder der Agrargenossenschaft Fenaco auf eigenen Wunsch vorzeitig in den Ruhestand.

von pd/mos

Josef Sommer. (zVg)
Daniel Zurlinden. (zVg)
David Käser. (zVg)
Daniel Braun. (zVg)
Josef Sommer, Leiter der Division Landi und der Region Ostschweiz, verlässt das Unternehmen per Ende 2022 mit 64 Jahren. Er war während 40 Jahren für die Fenaco-Landi-Gruppe tätig. Daniel Zurlinden, Leiter der Division Finanzen/Dienste, geht per Ende 2023 62-jährig in Pension, wie die Fenaco in einer Mitteilung schreibt. Er arbeitete über 40 Jahre bei dem Agrarkonzern.
Nachfolger von Josef Sommer als Leiter der Division Landi wird per 1. Januar 2023 David Käser (Jg. 1977). Er ist als Leiter der Region Mittelland bereits heute Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung der Fenaco. Die Leitung der Region Ostschweiz übernimmt per 1. Juli 2022 Daniel Braun (Jg. 1977), zurzeit Leiter Landi und Projektmanagement in der Region Ostschweiz.
Die Nachfolge für Daniel Zurlinden wird zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt. Bei der Besetzung werde nebst den Fach- und Führungsqualifikationen insbesondere eine ausgewogene Zusammensetzung der zukünftigen Geschäftsleitung in Bezug auf Geschlecht, Sprache und Branchen­hintergrund ausschlaggebend sein, schreibt die Fenaco in ihrer Mitteilung.