Datum:

Geflügelverarbeiter Frifag setzt auf Photovoltaik

Der Thurgauer Geflügelverarbeiter Frifag hat eine neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen.

von pd

Der Geflügelverarbeiter Frifag hat seine Produktion erweitert und nun auch in Photovoltaik investiert. Wegen der Erweiterung der Produktionsanlagen in Märwil sei der Strombedarf gestiegen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Mit der neuen Photovoltaikanlage könne man weiterhin komplett auf fossile Brennstoffe verzichten.
Die Anlage besteht aus 1616 Solarmodulen mit einer Fläche von 2900 Quadratmetern. Mit der Anlage kann die Frifag im Schnitt 12 Prozent des Strombedarfs abdecken.
Die Frifag ist der drittgrössten Schweizer Pouletproduzent. Nachhaltig liege der Firma am Herzen, heisst es weiter, bereits 2014 habe man mit der Wärmerückgewinnung aus der Kühlanlage erstmals auf erneuerbare Energie gesetzt.