Datum:

Fenaco lanciert Pilotläden nach «Landi»-Vorbild in Süddeutschland

Die Fenaco will das Landi-Konzept auf Süddeutschland ausdehnen und so weitere Beschaffungsvorteile erzielen.

von pd

Die Fenaco und die deutsche ZG Raiffeisen lancieren unter dem Namen «Landwelt» in Süddeutschland ein neues Ladenkonzept für den Bereich Haus und Garten. Bei dem Pilotprojekt werden zunächst fünf Läden eröffnet, wie es in einer Mitteilung heisst. Basis für das Sortiment ist das Landi-Konzept aus der Schweiz mit hohem Eigenmarkenanteil und Dauertiefpreisen, wie es in einer Mitteilung heisst. Dazu kommen lokale Produkte im Bereich Lebensmittel und Getränke.
Für das Projekt haben die Fenaco und die ZG Raiffeisen die Landwelt GmbH gegründet, ein Joint-Venture mit hälftiger Beteiligung. Die Fenaco-Tochter Landi Schweiz AG ist für Konzept, Beschaffung, Logistik und Vermarktung zuständig, die ZG Raiffeisen unterstützt bei der Standortakquisition und im Personal- und Finanzwesen.
2020 hat die Fenaco bereits das Garden Center Plus in Luxemburg eröffnet, um das Landi-Konzept auf dem europäischen Markt zu testen. Mit der Ausdehnung nach Süddeutschland will die Fenaco das Beschaffungsvolumen weiter steigern, um in diesem Markt noch wettbewerbsfähiger zu werden.
Die Fenaco und die ZG Raiffeisen betreiben seit 2015 bereits gemeinsam ein Logistikzentrum im süddeutschen Lahr. Sie sind auch beide Mitglieder bei Intercoop Europe, einem internationalen Verein von europäischen Agrargenossenschaften.