Datum:

Lidl tritt dem Palmöl-Netzwerk bei

Lidl bezieht seit 2018 für die Eigenmarken Palmöl aus nachhaltigen Quellen. Nun tritt der Discounter auch dem Palmöl Netzwerk Schweiz bei.

von pd

Lidl Schweiz tritt dem Palmöl Netzwerk Schweiz bei. Damit stärke man das Engagement zur Förderung von nachhaltigem Palmöl, schreibt der Discounter in einer Mitteilung. Lidl Schweiz hat sich schon früher das Ziel gesetzt, Palmöl nur noch aus nachhaltigen Quellen beziehen und hat dieses Ziel Ende 2018 erreicht. Seither sei in den Eigenmarkenprodukten nur noch zertifiziertes Palmöl zu finden, schreibt Lidl. Dabei setze man auf BIo-Zertifizierungen, aber auch auf die Zertifizierung des Roundtable for Sustainable Palmoil RSPO. Bei letzterem werde mindestens die RSPO Stufe Segregated eingesetzt.
Mit dem Beitritt zum Palmöl Netzwerk Schweiz wolle Lidl das Engagement zur Förderung von nachhaltigem Palmöl weiter ausbauen und Verbesserungen aktiv mitgestalten, heisst es weiter. Das Netzwerk hat sich folgende Hauptziele gesetzt:
– Bis zum Jahr 2025 soll die Rückverfolgbarkeit auch für Palmstearin möglichst bis zur Plantage sichergestellt werden.
– Innovationsförderung wie zum Beispiel die Entwicklung von Nachhaltigkeitsstandards für andere tropische Öle wie Kokosöl.
– Wirkung erzielen über regelmässige Messung der Zielerreichung, Fortschritte und Herausforderungen.
– Zusatzkriterien, die über den aktuellen RSPO-Standard hinausgehen, inklusive Umsetzungsplan für Lieferanten zur kontinuierlichen Verbesserung bis 2025.