Datum:

Agropreis: Puschlaver Bergbeeren räumen ab

Grosserfolg für Nicolò Paganini und Marco Triacca aus Campascio GR. Ihr Projekt «Mit Beeren Terrassen kultivieren» gewann an der Agropreis-Verleihung Haupt-, Publikums- und Saalpreis.

von lid

Marco Triacca und Nicolò Paganini haben triumphiert. (Emmental Versicherung)
Fünf Projekte hatte die Jury im Vorfeld aus 58 eingegangenen Projekten ausgewählt. Und alle Preise gingen dieses Jahr an eines: Im Puschlav produzieren Nicolò Paganini und Marco Triacca Beeren. Das Projekt startete vor 21 Jahren. Der Betrieb wurde grösser und das Konzept optimiert. Paganini und Triacca begannen, verwaldete Terrassen zu rekultivieren. Mittlerweile verfügen sie über eine Fläche von 10 Hektaren aufgeteilt auf 70 Parzellen – wobei die kleinste nur 50 Quadratmeter misst, die grösste 5000. Für die Vermarktung der 60 Tonnen Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren gründeten die beiden die Piccoli Frutti Valposchiavo GmbH. Sie verarbeiten rund 40 Prozent der Beeren zu Säften, Konfitüren und Sirup.
Der Agropreis der Emmental Versicherung ist mit 20000 Franken dotiert, der Leserpreis der Medienpartner «Schweizer Bauer» und «Terre & Nature» mit 3000 und der Saalpreis mit 2000 Franken.
Der Spezial-Preis des Schweizerischen Landmaschinen-Verbandes (SLV) ging an «Pick-Up Bandschwader mit Vakuumeffekt» von Ulrich Mettler aus Urnäsch. Die Preissumme beträgt 5000 Franken.
Unter dem Patronat des Schweizer Bauernverbandes und mit Unterstützung des Schweizerischen Landmaschinenverbandes, Migros, Agrisano, IP-SUISSE, Schweizer Hagel sowie der Medienpartner Schweizer Bauer und Terre & Nature organisiert die Emmental Versicherungjährlich den Innovations-Wettbewerb Agropreis.