Datum:

ZMP will «Wir-Gefühl» fördern

Die Genossenschaft der Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) nimmt sich der Reorganisation der strategischen Ebene an. Die dafür eingesetzte Projektgruppe hat die Arbeit aufgenommen und erste Bereiche identifiziert, die verbessert werden sollen.

von lid

(zVg)
Der Entscheid, die Reorganisation auf strategischer Ebene anzugehen, beruhe unter anderem auf Mitgliederbefragungen, in denen eine abnehmende Zufriedenheit mit der Organisationsstruktur festgestellt worden sei. Gemäss unabhängigem Rechtsgutachten würden geschaffene Kompetenzen ausserdem erhebliche rechtliche Risiken bergen, welche korrigiert werden müssten, heisst es in der neuesten Ausgabe des ZMP-Info. Anlässlich seines Seminars im 2020 habe der Vorstand darum entschieden, die Reorganisation der strategischen Ebene der ZMP als Gesamtpaket anzugehen. So sei das vergangene Jahr intensiv genutzt worden, um die Ziele, die Struktur und die Zusammensetzung der Projektgruppe festzulegen.
Die erste Sitzung der zehnköpfigen Projektgruppe – bestehend aus Mitgliedern von Berg und Tal, Molkerei- und Käsereilieferanten, grösseren und kleineren Betrieben, Regionalausschuss und Vorstand – habe nun anfangs November stattgefunden. Nebst den Regeln, wie die Gruppe zusammenarbeiten wolle, sei die Wichtigkeit des Projektes aus Sicht jedes Teilnehmers im Mittelpunkt der Traktanden gestanden. Breiter Konsens habe das Thema der Entwicklung eines besseren «Wir-Gefühls» innerhalb der Gremien und der gesamten ZMP gefunden, heisst es weiter. So soll die Entwicklung der vergangenen zehn Jahre unter Umständen korrigiert und auf Effizienz und Effektivität nachjustiert werden. Daneben sollen auch die Organisationsstruktur und die Kompetenzen neu geregelt und am richtigen Ort angesiedelt werden. Die Projektgruppe habe ausserdem festgestellt, dass grundsätzlich viel informiert werde, die Informationen zum grossen Teil aber nicht gelesen oder wahrgenommen würden.
Die Mitglieder der ZMP hätten nun die Gelegenheit, ihre Meinungen oder Fragen zur Reorganisation der strategische Ebene der ZMP bei der Wahlkreisleitung einzureichen. Diese würden dann ausgewertet und an die Projektgruppe weitergeleitet werden. Dies bilde ein Teil der Weiterarbeit der Projektgruppe im Januar 2022.