5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Coop will Nutri-Score-Einsatz nicht ausbauen

Während Migros, Aldi und Lidl den Nutri-Score in ihren Sortimenten ausbauen, sieht Coop davon ab.

Die Migros hat im Frühjahr 2021 entschieden, den Nutri-Score auf den Eigenmarken-Sortimenten einzuführen. Auch Aldi und Lidl führen die Kennzeichnung auf immer mehr Produkten ein. Nur Coop will nicht auf den Nutri-Score setzten, wie die Sonntagszeitung schrieb.
Coop führte den Nutri-Score im Frühjahr 2021 auf den Produkten der Fleischalternativen-Marke Délicorn ein. «Eine weitere Ausweitung des Nutri-Score bei unseren Eigenmarken ist zurzeit nicht geplant», wird in der Sonntagszeitung eine Coop-Sprecherin zitiert. Man sei der Ansicht, dass die Nährwerttabelle auf der Packungsrückseite optimale Transparenz biete. Daran habe sich mit dem einjährigen Test nichts geändert.
Coop hat Markenprodukte in den Regalen, auf denen der Nutri-Score schon länger drauf ist - etwa von Nestlé oder Danone. Viele Hersteller seien weiter als Coop, es sei schwer nachvollziehbar, dass Coop abseits stehe, wird Josianne Walpen von der Stiftung für Konsumentenschutz zitiert. Coop als einer der grössten Player der Schweiz würde Konsumentinnen und Konsumenten so eine klare Kennzeichnung der Produkte verwehren.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.