Datum: Branche:

Fromagerie Amstutz und Gaudis spannen zusammen

Die Fromagerie Amstutz SA hat den Käseaffineur Gaudis übernommen. Die Käserei aus dem Berner Jura und der Käseaffineur aus dem Mittelland können so von Synergien und Kompetenzen profitieren.

von pd/hps

Menno Amstutz und Christina Bachmann-Roth. (zVg)
Die Fromagerie Amstutz SA aus Châtelat und die Gaudis AG aus Beromünster schliessen sich zusammen. Dies hätten sie nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit entschieden, wie die Unternehmen in einer Mitteilung schreiben.
Die Übernahme  der Gaudis AG durch die Fromagerie Amstutz SA habe schon am 1. Januar 2022 stattgefunden. Die Geschäftsführung der fusionierten Käserei wird Menno Amstutz übernehmen. Die Gründerin und Geschäftsführerin der Gaudis AG, Christina Bachmann-Roth, wird Mitglied des Verwaltungsrats der Fromagerie Amstutz.
In einem ersten Schritt würden die Strukturen der beiden Firmen erhalten bleiben, schreiben die Unternehmen weiter. Die Synergien und Kompetenzen für beide Firmen würden sich ergänzen. Die Fromagerie Amstutz, die hauptsächlich Tête de Moine, Gruyère AOP, Moron-Bio und den Fornet produziert, stellt seit Beginn 2021 auch den Gaudis Extrahartkäse her. Diese Hartkäse unter Namen wie Gran Duro, EmmaGianna oder Wiesengrana, werden im Käsereifungslager der Gaudis in Beromünster ausgereift. Bis beide Unternehmen zusammengewachsen seien, würden nun die Prozesse angepasst und die Zusammenarbeit weiter gestärkt.