Datum: Branche:

Prolait fordert höheren Milchpreis

Der Westschweizer Milchproduzentenverband Prolait fordert einen höheren Milchpreis, um die höheren Produktionskosten decken zu können.

von pd/mos

(Symbolbild Pixabay)
Über 160 Milchproduzenten von Prolait fordern in einer Resolution einen höheren Milchpreis. «Der Milchpreis muss bald steigen, damit die harte Arbeit der Milchbäuerinnen und Milchbauern anerkannt wird und sie die steigenden Kosten für Betriebsmittel tragen können», wird Prolait-Präsident Marc Benoît in einer Mitteilung vom Freitag zitiert.
Zwar erhielten die Schweizer Milchbauern derzeit 3 bis 5 Prozent mehr für die Milch als noch vor einem Jahr. Diese Verbesserung werde jedoch durch den Anstieg der Produktionskosten (Maschinen, Futtermittel, Treibstoffe, Energie usw.) aufgezehrt. Prolait fordern den Bund, die Schweizer Milchproduzenten SMP und die Branchenorganisation Milch auf, die Produktion zu unterstützen und die notwendigen Verhandlungen zu führen, damit der Milchpreis dem Wert der Arbeit und den Produktionskosten entsprächen.