Datum: Branche:

Käseexport: Starkes Wachstum im 2021

Nach dem Rekordjahr 2020 stiegen die Exporte von Schweizer Käse auch 2021 erneut stark an. Der mengenmässige Zuwachs betrug fast sieben Prozent.

von pd/hps

Eine eindrückliche Exportsteigerung von Schweizer Käse im 2021 sei es gewesen, schreibt die Vermarktungsorganisation für Schweizer Käse, Switzerland Cheese Marketing (SCM) in einer Medienmitteilung. Die Zunahme gegenüber dem Vorjahr betrug 2021 mengenmässig +6.9% und wertmässig +9.1%. Insgesamt wurden 82’470 Tonnen (+5‘346t) Schweizer Käse im Wert von 756,7 Millionen Franken exportiert. Die Entwicklungen der verschiedenen Produktekategorien seien mehrheitlich sehr positiv gewesen, schreibt SCM weiter.
Die Kategorien Frischkäse, Weichkäse, Halbhart- und Hartkäse sowie andere Käse konnten 2021 solide Zunahmen verzeichnen. Einzig die Kategorien Schmelzkäse und Fertigfondue erlitten gemäss den Zahlen der Treuhandstelle Milch (TSM) Verluste, wie SCM festhält. Der durchschnittliche Exportpreis liegt mit 9.18 Franken/kg (Grosshandelspreis) höher als im Vorjahr (9 Franken/kg).
Der Hauptmarkt ist Europa mit 82%  der exportierten Menge respektive 67’895 Tonnen, was einer Zunahme von +7,9% entspricht. Davon importierten Deutschland 34‘804 Tonnen, Italien 11‘548 Tonnen und Frankreich 6‘731 Tonnen. Der Export in die USA legte um 6,5% auf insgesamt 9’716 Tonnen zu.
Im gleichen Zeitraum nahmen die Importe von Käse um +5,7% (+4‘076t) auf insgesamt 75’774 Tonnen zu, was einem Wert von 487,7 Mio. oder +7,8% entspricht. Der Importzuwachs habe aber laut SCM im Vergleich zu 2020 stark abgenommen. Beide Handelsbilanzen schlossen 2021 im Vergleich zum Vorjahr positiv ab, die wertmässige Handelsbilanz sogar auf Rekordniveau. Sie konnte sich um +27,7 Mio. oder +11,5% steigern.