Datum: Branche:

Der Schweizer Bauernverband wird 125-jährig

Der Schweizer Bauern wird in diesem Jahr 125 Jahre alt. Gefeiert wird unter anderem mit einer Weltrekordrösti auf dem Bundesplatz.

von pd

Der Schweizer Bauernverband feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen. Dies soll unter anderem mit einer Weltrekordrösti am 19. September 2022 auf dem Bundesplatz geschehen. Die Kartoffeln wachsen im Verlauf des Sommers in allen Kantonen heran. Daneben sind verschiedene Aktivitäten mit den Mitgliedorganisationen, den Mitarbeitenden und der Bevölkerung geplant, wie es in einer Mitteilung heisst.
Gegründet wurde der Schweizer Bauernverband 1897, in einer Zeit des Umbruchs, als erleichterte Transporte mit Dampfschiffen und Eisenbahn Importe erleichterten und die Preise landwirtschaftliche Rohstoffe unter Druck kamen. Um die Interessen der Bauernfamilien zu bündeln und ihre Einkommen zu verbessern, wurde am 7. Juni 1897 der SBV gegründet. Erster Sekretär wurde der Agronom und Landwirtschaftslehrer Ernst Laur. Laur führte als eine der ersten Massnahmen ab 1900 Buchhaltungserhebungen ein, um die wirtschaftliche Lage der Landwirtschaft auf objektiver Basis zu ermitteln. 1908 startete die Preisberichtstelle ihre Arbeit.
Heut besteht der Verband aus vier Departementen und verschiedenen Dienstleistungsbereichen. Dem SBV gehören 25 kantonale Bauernverbände und 58 Fachverbände und andere Organisationen an. Der SBV setzt sich weiterhin für angemessene Produzentenpreis, vergleichbare Einkommen und geeignete politische Rahmenbedingungen ein.