5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Brauerei AB Inbev legt 2021 kräftig zu

Die weltgrösste Bierbrauerei AB Inbev stellt sich nach einem starken Jahr auf ein schwächeres Gewinnwachstum 2022 ein. Der Grund sind die hohen Rohstoffpreise.

(Symbolbild Pixabay)

Der operative Gewinn soll 2022 um vier bis acht Prozent zulegen, wie der Konzern am Donnerstag im belgischen Leuven mitteilte.
Im vergangenen Jahr stieg der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um elf Prozent auf 19 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um knapp 16 Prozent auf rund 54 Milliarden Euro zu. Damit erholte sich der Konzern, der unter anderem Marken wie Budweiser, Beck's, Stella Artois und Corona Extra produziert, kräftig vom Corona-Schock des Vorjahres. Im laufenden Jahr geht das im EuroStoxx 50 notierte Unternehmen beim Umsatz von einem stärkeren Anstieg als beim Gewinn aus.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.