Datum:

Jahresteuerung klettert im Februar auf 2,2 Prozent

Die Inflation in der Schweiz hat im Februar weiter angezogen. Mit einem Wert von 2,2 Prozent ist die Jahresteuerung nun über die 2 Prozent-Marke geklettert, nachdem sie im Januar noch bei 1,6 Prozent gelegen hatte.

von awp/sda

(Pixabay)
Bei den Inlandgütern lag die Jahresteuerung im Februar bei 1,3 Prozent, Importgüter waren sogar 4,9 Prozent teurer als vor Jahresfrist, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilte.
Gegenüber dem Vormonat stiegen die Konsumentenpreise im Februar ebenfalls deutlich an. Der entsprechende Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) stieg gegenüber Januar um 0,7 Prozent auf 102,4 Punkte.
Verantwortlich für den Preisanstieg waren nicht zuletzt höhere Preise für Treibstoffe wie auch für Heizöl, heisst es in der Mitteilung. Angestiegen sind allerdings auch die Wohnungsmieten. Gesunken sind dagegen die Preise für Hotelübernachtungen.
In der Schweiz liegt die Inflation allerdings trotz des Anstiegs der letzten Monate im internationalen Vergleich noch auf verhältnismässig tiefem Niveau. So hatte die Eurozone am Mittwoch für den Februar eine Jahresteuerung in Höhe von 5,8 Prozent vermeldet.