5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Kompostierbare Kaffeepads fürs Büro

Das peruanisch-schweizerische Familienunternehmen Tropical Mountains bringt die ersten kompostierbaren Kaffeepads auf den Markt, die mit den Nespresso-Professional-Maschinen kompatibel sind.

Die kompostierbaren Office Pads von Tropical Mountains gibt es in fünf Sorten. (zVg)

Mehrere hundert Millionen Kaffees werden in Schweizer Büros, Hotels und Restaurants schätzungsweise jedes Jahr mit den sogenannten Office Pads aufgebrüht. Nespresso und Café Royal beherrschen den Markt. Eine nachhaltige Alternative zu den aluhaltigen Pads gab es bisher nicht. Das will Thomas Schwegler mit seinem Kaffeeunternehmen «Tropical Mountains» ändern. Er lanciert die nach eigenen Angaben weltweit ersten Kaffeepads aus kompostierbarem Papier, die mit den Bürokaffeemaschinen von Nespresso Professional kompatibel sind.
«Bisher gab es keine 100% aluminiumfreie Business Pads auf dem Markt, geschweige denn kompostierbare. Wir bieten nun eine Alternative», sagt Schwegler. Zudem sind die Pads klimaneutral. «Die CO2-Emissionen aus der gesamten Wertschöpfungskette werden mit Klimaschutzprojekten in Südamerika kompensiert.»
Bio und Fair Trade
Seit zwölf Jahren produzieren der Schweizer Thomas Schwegler und seine peruanische Frau Gisella Iriarte auf ihrer eigenen Farm im peruanischen Hochland Bio-Kaffee. Zudem kaufen sie Bio- und Fair-Trade-Kaffee aus Peru, Kolumbien und Brasilien zu. Den Kaffee vermarkten sie unter der Marke «Tropical Mountains» in der Schweiz und Europa, als Bohnen, Pulver oder als Kapseln für Nespressomaschinen (foodaktuell berichtete).
Neben Detailhändlern wie Coop und Claro habe seine Firma schon bisher vor allem Büros und Hotels mit Bohnenkaffee und Kapseln für die Haushaltmaschinen von Nespresso beliefert. «Nun können wir unseren Kunden auch Pads für Professional-Geräte bieten», sagt Schwegler. Produziert werden die Pads von einem Schweizer Hersteller, «dem bisher ersten und einzigen». Den Namen möchte Schwegler nicht nennen.
Das Interesse an den nachhaltigen Pads sei gross, sagt Thomas Schwegler. Hotels, Firmen aber auch städtische Verwaltungen hätten erste Muster angefordert. Konkrete Verkaufsziele hat sich der Unternehmer keine gesetzt. Aber er werde den beiden grossen Playern sicher gewisse Marktanteile abluchsen können. «Unsere Pads treffen den Puls der Zeit.»
Trotz Papier kaum Aromaverlust
Die grossen Anbieter betonen, Kapseln und Pads aus Aluminium würden das Aroma des Kaffees am besten bewahren. «Alu schützt am besten», bestätigt Schwegler. Versuche mit den Papierpads hätten aber gezeigt, dass der Aromaverlust auch nach sechs Monaten minim sei. Ausserdem produziere man regelmässig und in kleinen Chargen. Damit komme immer frischer Kaffee in den Verkauf.
Erhältlich sind die Office Pads in fünf verschiedenen Sorten. Zu kaufen gibt es sie im Webshop von Tropical Mountains, ausserdem hat sie auch der Bürozulieferer Waser ins Sortiment aufgenommen.
Weitere Infos: tropicalmountains.com

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.