Datum: Branche:

Ferrero: Belgische Staatsanwaltschaft ermittelt

Im Zusammenhang mit dem Salmonellen-Ausbruch in einer belgischen Ferrero-Fabrik hat die belgische Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen.

von lz/wy

Die Probleme mit Salmonellen in einer belgischen Ferrero-Produktionsstätte ziehen immer weitere Kreise. Die belgische Staatsanwaltschaft hat Medienberichten zufolge Ermittlungen gegen das Unternehmen aufgenommen, wie LZ-net schreibt.
Ferrero musst die Produktion im belgischen Arlon letzte Woche auf Anweisung der Behörden bereits schliessen. Die Fabrik war als Quelle für Hunderte von Salmonellen-Fällen in ganz Europa identifiziert worden. Sämtliche «Kinder»-Schokoladenprodukte aus Arlon wurden zurückgezogen. Ferner war bekannt geworden, dass Ferrero bereits Mitte Dezember in dem Werk Probleme mit Salmonellen gehabt hatte.
Auch in Neuseeland hat Ferrero inzwischen auf Anordnung der Behörde für Nahrungsmittelsicherheit zahlreiche Produkte zurückgerufen. Ferrero geht davon aus, dass die Salmonellen-Probleme zu Einbussen im Ostergeschäft führe. Die lückenlose Aufarbeitung des Sachverhaltes habe höchste Priorität.