Datum: Technologie:

Kraftanzug statt «Terminator»

Wunderdinge und «Fliegen» à la «Batman» sind von sogenannten «Exo-Skeletten» nicht zu erwarten. Trotzdem können sie wertvolle Hilfe leisten, wie sich anhand eines SVTL-Events in den Lagerhäusern Aarau zeigte.

Anzeige / Promotion

(zVg)

«Glauben Sie nur nicht, dass Sie jetzt gleich ‹Superman› oder Arnold Schwarzenegger sind», sagt MAPO-Geschäftsführer Marco Hubeli, der mit zwei Mitarbeitenden zur Stelle ist, um gemeinsam mit den Besuchern in Schafisheim die Kraft-«Anzüge» gleich vor Ort auszuprobieren. Der Lagertechnik-Anbieter hält mittlerweile eine ganze Palette verschiedener Versionen unterschiedlicher Hersteller parat.

Die einen stützen mit Gasdruck oder über vorgespannte Federn das Heben von Kisten, Kästen und vorgepackten Materialien; andere arbeiten mit Elektro-Motoren, die mit dem aus Kino-Filmen bekannten Sirren von «Servos» angesteuert werden. «Die sind aber bislang noch eher selten», führt Hubeli aus. Die aktiven Geräte sind bislang vor allem beim Militär, also in der Rüstungs-Industrie und bei Kampfanzügen gefragt. Aber auch die Auto-Industrie verwendet mittlerweile einige der Kraft-Unterstützer – vor allem wenn Hebevorgänge «über Kopf» zu erledigen sind, die das Rückgrat belasten. Auch elastische Varianten können die Bandscheiben ordentlich entlasten.

Geradezu verblüffend ist ein «Chairless Chair» für Arbeitsplätze, an denen der Anwender öfters die Position wechseln, aber dann wieder sitzen muss. Eine Fersenstütze sorgt für Stabilität. «Damit abends die Arbeit geschafft ist – und nicht Sie», heisst es in einem Slogan.

Ein Muskelgerät namens Mate-XT ist mit bis zu 50 kg belastbar. Eine Hebehilfe namens «Bionic Back» stützt mit nur 1,3 kg Eigengewicht das Rückgrat und verfügt sogar noch über einen «Booster». Über Kinderkrankheiten seien die Hebehilfen mittlerweile wohl hinaus, meint Organisator und SVTL-Geschäftsführer Georg Burkhardt. In den Lagerhäusern Aarau sind solche Exo-Skelette noch nicht serienmässig im Einsatz, sondern – beispielsweise im Co-Packaging – noch in der Erprobung.

Autor: Klaus Koch

www.svtl.ch
www.la-aarau.ch
www.mapo.ch