Datum: Branche:

Selecta will mit neuer Technologie Netto-Null-Ziel erreichen

Der Snackautomaten-Betreiber Selecta will bis 2040 entlang der kompletten Wertschöpfungskette klimaneutral werden. Dafür will das Unternehmen seine Nachfüllfahrten mittels einer neuen Technologie reduzieren.

von awp/sda

(Andreas Mumenthaler/zVg)
Konkret will Selecta die direkten und indirekten betrieblichen Emissionen (Scope 1 und 2) bis 2030 auf null senken, wie es in einem Blogeintrag auf swisscom.ch heisst. Bis 2040 soll dann auch Scope 3 – also auch die vor- und nachgelagerte Wertschöpfungskette – klimaneutral werden, wie eine Sprecherin von Selecta gegenüber der Nachrichtenagentur AWP bestätigte.
Erreichen will dies der Snackautomaten-Betreiber sowohl dank optimierten Lieferketten und einer nachhaltigen Fahrzeugflotte. Dabei setze das Unternehmen bereits zu 100 Prozent auf Elektro- und Hybridfahrzeuge.
Zusätzlich hat Selecta bereits einen Teil seiner Automaten mit einer neuen Technologie ausgestattet, dank der im Jahr nach der Installation bereits über 880’000 Kilometer eingespart werden konnten.
Mittels Telemetrie können nicht nur die fehlenden Produkte in Echtzeit erfasst, sondern auch die Routen der Nachfüllfahrten besser geplant und Störungen sofort erkannt werden. Im Sommer 2022 sollen nun auch die restlichen 10’000 Automaten in der Schweiz auf die neue Technologie umgestellt werden.