Datum: Branche:

Hochdorf setzt optionale Zinszahlung für Hybridanleihe aus

Die Besitzer einer nachrangigen Anleihe des Milchverarbeiters Hochdorf erhalten dieses Jahr keine Zinszahlung. Hochdorf begründet das mit der Transformation des Unternehmens.

von pd/mos

(zVg)
Die Hochdorf Holding AG hatte im Dezember 2017 eine Hybridanleihe über nominell 125 Mio. Franken herausgegeben. Die nachrangige Anleihe mit einer unendlichen Laufzeit wird mit einem Coupon zu 2.5 Prozent verzinst. Fällig wird der Zins aber nur nach Vorliegen eines obligatorischen Zahlungsereignisses, etwa nach einem Beschluss der Generalversammlung zu einer Dividendenzahlung. Da dies nicht der Fall sei, werde die optionale Zinszahlung für 2022 aufgeschoben, schreibt Hochdorf in einer Mitteilung vom Dienstag.
Hochdorf begründet den Entscheid mit der aktuellen Transformation «vom volumengetriebenen Milchverarbeiter zum margenorientierten Milchveredler und Hersteller von Smart Nutrition». Das Unternehmen konzentriert sich laut Mitteilung auf die Umsetzung der neuen Strategie, die im Jahr 2022 eine Sortimentsbereinigung, eine Überprüfung der traditionellen Geschäftsbereiche sowie eine Erhöhung von Margen und Innovationen vorsieht.