Datum: Branche:

Manora-Restaurants gegen Foodwaste

Neu machen auch die Restaurants von Manor bei Too good to go mit. Die «geretteten» Mahlzeiten werden in wiederverwendbaren Boxen von reCIRCLE-Boxen abgegeben.

von pd/mos

(zVg)
Im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung verstärkt die Detailhändlerin Manor die Zusammenarbeit mit Too Good To Go. Neu machen auch alle 25 Manora-Restaurants, zwei Manora-Pizza&Pasta-Restaurants und 9 Manora Fresh To Go Take-Aways bei der Initiative mit, wie Manor in einer Mitteilung schreibt. Über die kostenlose «Too Good To Go»-App können Kundinnen und Kunden nicht verkaufte Mahlzeiten aus den Manora-Restaurants buchen und kurz vor Ladenschluss abholen. Dabei kann laut Mitteilung aus drei Überraschungsmahlzeiten gewählt werden: ein vegetarisches Salatbuffet, ein Fisch-/Fleischmenü oder ein Dessert-Überraschungspäckli sind ab sofort bereit.
Die Manora-Mahlzeiten werden ausschliesslich in wiederverwendbaren Boxen des Schweizer Unternehmens reCIRCLE abgegeben. Für die Behälter muss zu Beginn eine Kaution von 10 Franken zahlen. Sie erhalten einen hochwertigen Behälter, der hunderte Male wiederverwendet werden kann und lebenslang umtauschbar ist oder in den Partnergeschäften erstattet wird.
Seit April 2021 beteiligen sich 20 Food-Supermärkte von Manor an der Initiative «Too Good To Go». Seither habe man mehr als 75’000 Food-Päckli gerettet, heisst es in der Mitteilung weiter.