Datum: Branche: Technologie:

Ferrero darf in Belgien wieder produzieren

Ferrero kann die belgische Fabrik, die von einem Salmonellen-Ausbruch betroffen war, unter bestimmten Bedingungen wieder in Betrieb nehmen.

von lz

Ferrero darf seine Schokoladenfabrik im belgischen Arlon wieder eröffnen. Der Standort musste Anfang April wegen eines Salmonellen-Ausbruchs geschlossen werden, international wurden «Kinder»-Produkte zurückgerufen. Später wurde bekannt, dass bereits im Dezember 2021 Probleme mit Salmonellen bestanden.
Nach mehreren Kontrollen erteilte die belgische Aufsichtsbehörde Afsca Ferrero die Genehmigung für drei Monate, wie Afsca am Freitag, 17. Juni bekannt gab. In den nächsten Monaten sollen alle Abläufe in der Fabrik geprüft werden, bei positiven Resultaten werde eine endgültige Genehmigung erteilt.
«Es tut uns wirklich leid, was passiert ist und möchten uns noch einmal bei allen Betroffenen entschuldigen», wird der Geschäftsführer der Ferrero-Gruppe, Lapo Civiletti, in einem am Freitag veröffentlichten Statement von der dpa zitiert. Man habe aus diesem «unglücklichen Ereignis» gelernt und werde alles tun, damit sich so etwas nicht wiederhole.