Datum: Branche:

Schweizer Fleisch-Fachverband stellt sich neu auf

Der Schweizer Fleisch-Fachverbands (SFF) hat sich neue Statuten gegeben, um sich für die Zukunft zu rüsten. Alt-Ständerat Ivo Bischofberger ist als Verbandspräsident wiedergewählt worden.

von pd/mos

Ivo Bischofberger bleibt Präsident des Fleisch-Fachverbandes. (zVg)
Die Hauptversammlung des Schweizer Fleisch-Fachverbands (SFF) hat am Verbandstag die neuen Statuten des Verbandes genehmigt. Damit seien die Voraussetzungen für die bereits 2019 lancierte Neuorganisation des Verbandes gegeben, schreibt der SFF in einer Mitteilung vom Donnerstag.
Konkret sollen künftig alle strategischen Hauptprozesse des Verbandes unter einer gemeinsamen Führung mit den Bildungsangeboten, Beratungsleistungen, der Verbandsarbeit und der Kommunikation gebündelt werden. Im Gegenzug konzentrieren sich das bisherige ABZ in Spiez in Form der neuen Hotel Seaside AG auf Hotel- und Seminarleistungen sowie die MT Metzger-Treuhand AG auf die klassischen Treuhanddienstleistungen. Auf Stufe «Miliz» soll die Hauptversammlung mit der Abgeordnetenversammlung zu einer Delegiertenversammlung für eine schlankere Entscheidungsstruktur verschmolzen werden.
Ziel ist laut Mitteilung die Sicherstellung der Neuorganisation sowie der Vereinigung der Verbandsleistungen ab 1. Januar 2023 unter dem gemeinsamen Dach des Metzgerhauses am neuen Standort in Dübendorf.
An der Hauptversammlung wurde ausserdem der bisherige Verbandspräsident, der ehemalige Ständerat Ivo Bischofberger, einstimmig im Amt bestätigt.