Datum: Branche:

Höhere Ernterichtpreise 2022 für Brotgetreide

Die Kommission «Markt-Qualität Getreide» von Swiss Granum hat die Ernterichtpreise für Brotgetreide der Ernte 2022 festgelegt. Sie steigen im Vergleich zum Vorjahr je nach Brotgetreidekultur zwischen Fr. 3.- bis Fr. 5.- pro 100 kg.

von pd

(zVg)
Die Kommission «Markt-Qualität Getreide» von Swiss Granum einigte sich an ihrer Sitzung vom 28. Juni 2022 auf die Ernterichtpreise für Brotgetreide 2022. Die Ernterichtpreise liegen im Vergleich zum letzten Jahr je nach Kultur zwischen drei bis fünf Franken pro 100 kg höher. Der Entscheid kam als Kompromiss zwischen den Getreideproduzenten und den Verarbeitern zustande. Der Mehrpreis decke einerseits einen Teil der gestiegenen Kosten der Getreideproduktion, schreibt Swiss Granum. Andererseits werde damit ermöglicht, dass die Müller mit ihren Produkten am Markt konkurrenzfähig blieben. Die höheren Ernterichtpreise sorgten für Stabilität im einheimischen Brotgetreidemarkt.
Die höheren Ernterichtpreise seien für alle Marktpartner ein wichtiges Signal zur Aufrechterhaltung der Anbaubereitschaft. heisst es weiter. Um diese und damit verbunden die Brotgetreideproduktion in der Schweiz längerfristig zu erhalten und sicherzustellen, seien vor dem Hintergrund der Umsetzung der Absenkpfade weitere Anstrengungen nötig. Die Erhöhung der Ernterichtpreise sei ein Bekenntnis zur Versorgung des Marktes mit Schweizer Brotgetreide und ein wichtiger Bestandteil für eine glaubwürdige inländische Produktion und Verarbeitung von Brotgetreide.
Als Bestandteil des Kompromisses der Marktpartner wurde ein zusätzlicher Termin bestimmt. Diese Sitzung ist am 13. September vorgesehen und dient der eventuellen Festlegung eines Herbstrichtpreises. Die Richtpreise für Futtergetreide und Eiweisspflanzen der Ernte 2022 wurden bereits im Mai bestimmt.
Kultur Ernterichtpreis (CHF/dt)
Weizen Top 57.00
Weizen I 54.00
Weizen II 52.00
Weizen Biskuit 52.00
Roggen 44.00
Dinkel 62.00