Datum: Branche:

Unilever trennt sich von Ben & Jerry’s Israel

Um den Verkauf der Eismarke Ben & Jerry's in den israelischen Siedlungsgebieten wieder zu ermöglichen, hat Unilever die Marke in Isarel an den Lizenznehmer verkauf. Doch damit ist noch nicht alles bereinigt.

von lz

Unilever hat die Marke Ben & Jerry’s in Israel an den Lizenznehmer Ave Zinger verkauft. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht, wie LZ-net schreibt.
Ben & Jerry’s hatte im Juli 2021 angekündigt, die Marke nicht mehr in den israelischen Siedlungsgebieten zu verkaufen, um auf die Situation der Palästinenster aufmerksam zu machen. Unilever hatte sich vom Entscheid distanziert. Mit dem Verkauf an Avi Zinger können die Produkte nun wieder verkauft werden: In dem Deal wurde vereinbart, dass Ben & Jerry’s-Glace in Israel und im Westjordanland unter hebräischen und arabischen Namen verkauft werden soll.
Zinger dankte Unilever für die Beilegung des Streits. Zinger hatte Unilever vor einem US-Bundesgericht verklagt, weil der Entscheid, Ben & Jerry’s in den Siedlungsgebieten nicht mehr zu verkaufen, gegen US-amerikanisches und israelisches Recht verstosse.
Allerdings ist Ben & Jerry’s mit dem Entscheid nicht einverstanden. In einem Tweet schrieb das Unternehmen, man sei nach wie vor der Meinung, dass es mit den Werten von Ben & Jerry’s nicht vereinbar sei, wenn das Eis in den besetzten palästinensischen Gebieten verkauft werde.