Datum: Branche: Technologie:

BLV warnt: Listerien in geräuchertem Fisch

In geräucherten Lachsforellen vom Kundelfingerhof wurden Listerien gefunden.

von pd

Im Rahmen von amtlichen Untersuchungen wurden in geräuchertem Fisch vom Kundelfingerhof Listerien nachgewiesen. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen mitteilt. Das BLV empfiehlt, das betroffene Produkt nicht zu konsumieren. Der Kundelfingerhof hat die betroffenen Produkte umgehend aus dem Verkauf genommen und einen Rückruf gestartet.
Betroffen sind acht Produkte mit geräucherter Lachsforelle, diese wurden in den Filialen von Coop und Migros in den Regionen Zürich und Ostschweiz sowie im Frischeparadies Zürich, in Metzgereien, Hofläden und weiteren Detailhändlern verkauft.
Eine Infektion mit dem Bakterium Listeria monocytogenes verläuft bei Personen mit intaktem Immunsystem meist milde oder ohne Symptome. Bei immungeschwächten Personen kann sich eine Reihe schwerer Symptome mit, unter Umständen, tödlichem Ausgang entwickeln. Während der Schwangerschaft kann eine Listerien-Infektion zu einer Fehlgeburt führen oder das Kind kann mit einer Blutvergiftung oder Hirnhautentzündung geboren werden.