Datum: Branche:

ISM: Bislang Anmeldungen aus 56 Ländern

Die Süssigkeiten- und Snackmesse ISM in Köln ist von Ende Januar in den April 2023 verschoben worden. Die Veranstalterin verzeichnet einen guten Anmeldestand.

von pd/mos

(Koelnmesse/zVg)
So verbucht die führende Fachmesse für Süsswaren uns Snacks bereits Anmeldungen aus 56 Ländern und allen Kontinenten sowie einen Flächenzuwachs von aktuell rund 40 Prozent im Vergleich zur Veranstaltung 2022, wie die Veranstalterin Koelnmesse in einer Mitteilung schreibt. Mehr als 30 Gemeinschaftsstände haben bereits ihre Teilnahme bestätigt, darunter Beteiligungen aus Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Hong Kong, Irland, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, USA. Auch Gruppen aus China, Lettland, Litauen und Taiwan, die 2022 nicht dabei waren, sind laut Mitteilung wieder mit an Bord.
Im Juni hatte die Veranstalterin Koelnmesse entschieden, die ISM statt vom 29. Januar bis 1. Februar 2023 erst vom 23.-25. April 2023 stattfinden zu lassen, um den Ausstellern mehr Planungssicherheit zu geben (foodaktuell berichtete).