5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 125.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Weitere Glacé-Sorten mit Ethylenoxid verunreinigt

Drei Wochen nach dem Rückruf der Häagen Dazs Vanilleglacé hat der Lebensmittelherstellers General Mills die Massnahme auf weitere Glacé-Sorten ausgedehnt. Auch in diesen Sorten wurden Spuren eines Pflanzenschutzmittels gefunden.

Betroffen vom erweiterten Produkterückruf sind Sorten mit natürlichem Vanillegeschmack, wie General Mills am Donnerstag mitteilte. Konkret handle es sich um einzelne Chargen der Sorten «Macadamia Nut Brittle», «Cookies + Cream», «Vanilla Hazelnut + Caramel» sowie «Mac Nut Brittle».
General Mills betont, dass die Ursache der Verunreinigungen mit dem Biozid Ethylenoxid auf einen einzelnen Lieferanten zurückgeführt werden konnte. Nach dem Rückruf der Vanilleglacé von Mitte Juli 2022 habe man die Kontrollen bei allen Lieferanten verstärkt. Zudem kontrolliere man derzeit alle fertigen Erzeugnisse, bevor sie ausgeliefert werden.
Ethylenoxid wird benutzt, um Lebensmittel vor deren Transport zu begasen und damit Schadorganismen wie Bakterien zu zerstören und damit einem Verderb vorzubeugen. In der EU und der Schweiz ist Ethylenoxid nicht zugelassen.

Eigenwerbung Newsletter Eigenwerbung Newsletter

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.