Datum: Branche: Technologie:

Schokoladenmaschinenhersteller Knobel doch noch gerettet

Ende Juli hat die Thurgauer Maschinenbaufirma Knobel Konkurs angemeldet. Nun übernimmt der Ex-Stadler-CEO Thomas Ahlburg das konkursite Unternehmen.

von mos

(Knobel/zVg)
Thomas Ahlburg (52), der ehemalige CEO des Thurgauer Zugbauers Stadler Rail, hat die Vermögenswerte der konkursiten Maschinenbaufirma Knobel aufgekauft, wie der «Blick» berichtet. Zu welchem Preis, ist nicht bekannt.
«Wir sind von der Technologie und den Mitarbeitenden überzeugt und wollen mit dem Kauf weiterhin leistungsfähige Maschinen und Komplettlösungen anbieten sowie den Service der mehr als 2000 installierten Anlagen sicherstellen», zitiert der Blick eine Mitteilung Ahlburgs. Die Schulden der Firma hat der neue Eigentümer nicht übernommen.
Starker Franken brachte Exportgeschäft in Schieflage
Am 26. Juli hatte das Unternehmen mit Sitz in Felben bei Frauenfeld Konkurs angemeldet. Schuld war der starke Franken, der dem exportorientierten Geschäft zu schaffen machte (foodaktuell berichtete). Knobel produziert Giessmaschinen für die Schokoladenindustrie. 95 Prozent der Maschinen werden laut dem Zeitungsbericht exportiert.
Thomas Ahlburg arbeitete von 2012 bis 2020 für Stadler Rail, die letzten zwei Jahre als CEO. Vor einem Jahr stieg er ins Schokoladengeschäft ein und übernahm die Awema AG und deren Schwesterkonzern Blumer Maschinenbau AG. Awema stellt ebenfalls Maschinen für die Schokoladenproduktion her, wie «Blick» berichtet.
Den 60 Angestellten von Knobel ist bereits gekündigt worden. Sie sollen nun zurückgeholt werden. Die Firma bekommt auch einen neuen Namen. Sie soll künftig Trikno AG heissen.