Datum: Branche: Technologie:

Hilcona nimmt Nassextrusionsanlage in Betrieb

Um die Produktion von Fleischalternativen auszubauen, hat Hilcona in eine Nassextrusionsanlage investiert.

von pd

Der Lebensmittelhersteller Hilcona nimmt in Schaan eine neue Nassextrusionsanlage in Betrieb. Die neue Anlage biete ideale Voraussetzungen für die Herstellung von veganen und vegetarischen Fleisch- und Fisch-Alternativen, schreibt Hilcona in einer Mitteilung. Sie ist modular aufgebaut und kann für jede Anwendung individuell konfiguriert werden.
Lebensmittel aus der Nassextrusionsanlag garantieren gemäss Hilcona die perfekte Textur und einen harmonischen Geschmack. Durch die gezielte Variation von Rezeptur und Bearbeitungsparametern gelinge es der Hilcona, die Struktur von Produkten aus Pflanzenproteinen noch genauer an die von unterschiedlichen Fleischarten anzugleichen und den Konsumentenerwartungen zu entsprechen.
Mit dem Extruder habe man die nötige Flexibilität, um rasche Produktwechsel zu realisieren. Die neue Fertigungsanlage sei eine Investition in die Zukunft, zur Stärkung der Position am Markt und zur Sicherung der Arbeitsplätze in der Region.
Bei der Nassextrusion werden pflanzliche Rohstoffe gemischt und erhitzt, dabei falten sich Proteinstrukturen auf und es entsteht eine elastische Masse. Diese wird beim Abkühlen durch eine Düse gedrückt, dabei entstehen längliche Fasern, die die für den «Biss» des Produktes sorgen.