Datum: Branche:

Zbinden findet: Mehr als eine Kochbuchsammlung

Acht Bände gibt es von der Reihe «Die Weltköche zu Gast im Ikarus». Sie machen Food Designer glücklich, begeistern aber auch Trendscouts, Hobby- und Profiköche.

von pz

Unter dem Titel «Die Weltköche zu Gast im Ikarus» inspirieren wilde und gestandene Köche zu kulinarischen Genüssen. (zVg)
Getreu dem Motto: «Kochbücher sind das neue Instagram» ziehe ich hiermit acht einzigartige Kochbücher ins Rampenlicht. Es sind Bücher, die Food Designer glücklich machen, die aber auch Trendscouts, Redaktorinnen und Redaktoren von Foodzeitschriften und Hobby- sowie Profiköche gleichermassen begeistern. «Die Weltköche zu Gast im Ikarus» heisst die Buchserie, von der im Jahresrhythmus acht Bände erschienen sind. Band für Band wird darin das Wirken wilder und gestandener Profiköche gekonnt dokumentiert. Inhaltlich sind alle Bücher in etwa nach dem gleichen Schema aufgebaut, das heisst, jede Köchin und jeder Koch werden in ihren Heimatländern oder an ihren Wirkungsstätten porträtiert und fotografiert. Anschliessend reist jede Köchin und jeder Koch nach Salzburg, um mit dem Team des Restaurants Ikarus* das Menu eins zu eins umzusetzen. Ein Teil jedes Menus findet in form von nachkochbaren Rezepten den Weg in die Bücher. Für die präzise Umsetzung der Menus ist Martin Klein, der Executive Chef des Restaurants Ikarus, verantwortlich. Klein wird wiederum vom Patron Eckart Witzigmann (Gault-Millau Koch des Jahrhunderts) supervisormässig unterstützt. Das Menu der Gastköche wird jeweils ein Monat lang den Gästen im Ikarus serviert. Eine Ausnahme bildet der Monat August. In diesem Monat ist das mit zwei Michelin-Sternen dotierte Ikarus-Team fürs Menu eigenständig verantwortlich. Die innovativen Rezepte dieses Menus sind ebenfalls in den Büchern abgedruckt.
Kurzum: Diese Buchreihe ist weit mehr als eine jährliche Aneinanderreihung von Kochbüchern. Vielmehr widerspiegelt jeder Band aktuelle, aber auch vergangene Kulinarik, welche auf dem Parkett der Genüsse Gewicht hat oder hatte. Entsprechend machen die Bücher Lust, die innovativen Kochtechniken der porträtierten Herdartisten umzusetzen oder als Inspiration zu nutzen. Ebenfalls spannend: Die Tendenzen bei der Wahl der Produkte herauszulesen. Beispielsweise hat im Band 2 (2014) der Kojipilz in einer Glace des Belgiers Gert de Mangeleer seinen ersten Auftritt und kommt im Band 5 (2018) als Butterzutat bei David Kinch (USA) erneut zum Einsatz. Die Süsskartoffel wiederum wird in Band 3 (2016) bei Dimitris Pamporis (GRC) zu Sorbet verarbeitet, während Hiroyasu Kawate (JPN) in Band 6 (2019) den Farbenreichtum verschiedener Süsskartoffelsorten perfekt inszeniert.
* Das Restaurant Ikarus ist Teil des Hangar-7-Komplexes der auf dem Salzburger Flughafen steht und Dietrich Mateschitz (Red Bull GmbH) gehört.
Die Weltköche zu Gast im Ikarus
Pantauro Verlag
Je nach Band ca. Fr. 70.- bis Fr. 95.-