5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Migros erhöht die Mindestlöhne

Die Migros erhöht die Löhne 2023 um 2 bis 2,8%. Unterstützt werden sollen vor allem die tieferen Löhne.

Die Migros wird die Löhne im 2023 um bis zu 2,8% erhöhen. Ein Teil davon könne als einmalige Gratifikation in Form von Warengutscheinen erfolgen, teilt das Unternehmen mit. Die Mindest- und Referenzlöhne werden bis spätestens 2024 um 100 Franken angehoben. Damit wolle man die von der Inflation am stärksten betroffenen Mitarbeitenden gezielt fördern, heisst es weiter.
Darauf hat sich die Migros mit den Sozialpartnern geeinigt. Die Ausgangslage für die Lohnrunde sei in diesem Jahr besonders anspruchsvoll gewesen, wird die Migros-Personalchefin Sarah Kreienbühl zitiert. Im neuen Landes-Gesamtarbeitsvertrag der Migros werde ferner die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben mit verschiedenen Arbeits- und Ferienmodellen gefördert. So soll erstmals auch eine flexiblere Elternzeit ermöglicht werden, auch für den Elternteil, der nicht bei der Migros angestellt ist.

Eigenwerbung Newsletter Eigenwerbung Newsletter

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.