Datum: Branche:

Rewe beendet Kooperation mit Deutschem Fussballverband

Nach der Kontroverse um «One Love»-Armbinden an der Fussball-WM in Katar beendet Rewe seine Kooperation mit dem Deutschen Fussballverband per sofort.

von pd

Der deutsche Detailhändler Rewe beendet per sofort die Kooperation mit dem Deutschen Fussballverband DFB. Der DFB beugte sich am 21. November dem Entscheid der FIFA, dass die Mannschaftscaptains nicht mit einer «One Love»-Armbinde spielen dürfen, welche die Inklusion im Fussball symbolisieren soll. Die Rewe Group stehe für Diversität und Vielfalt, heisst es in einer Mitteilung. «Fussball ist für uns unter anderem Fair Play, Toleranz und Zusammenhalt», wird CEO Lionel Souque zitiert. «Diese Werte halten auch wir hoch.»
Man habe bereits im Oktober dem DFB kommuniziert, den langjährigen Sponsoringvertrag nicht weiterzuführen, heisst es weiter. Nach den aktuellen Entscheiden der FIFA und den Aussagen von FIFA-Präsident Gianni Infantino distanziere man sich in aller Deutlichkeit und verzichte auf die Werberechte aus dem Vertrag mit dem DFB, insbesondere im Kontext der Weltmeisterschaft.
Dem deutschen Nationalteam wünsche man trotzdem viel Erfolg, heisst es weiter. Das Sammelalbum werde bei Rewe gratis und auf eigene Kosten abgegeben.