Datum: Branche:

Starkes Wachstum für Aryzta

Aryzta startet gut ins neue Geschäftsjahr und steigert den Umsatz um ein Fünftel.

von pd

Der Backwarenkonzern Aryzta konnte im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres stark wachsen. Der Umsatz stieg von August bis Oktober 2022 organisch um 22% auf 509,1 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Grund dafür sind vor allem Preiserhöhungen. Die Preise stiegen um 18,1%, das Volumen stieg leicht um 4,1%, Veränderungen im Sortiment führten zu einem Rückgang von 0,2%.
In der wichtigsten Division Europa stieg der Umsatz um 22,1 auf 447,2 Mio. Franken. Das Wachstum entstand insbesondere durch grössere Absätze bei Fast-Food-Ketten, aber auch im Detailhandel. Der Gastronomie-Kanal habe sich vor allem in Frankreich stark erholt.
In der Division «Rest der Welt», die nur 12% des Umsatzes ausmacht, erzielte Aryzta eine Umsatzerhöhung von 21,4%, mit einem Volumenwachstum von 12%, einer positiven Preisentwicklung von 8,7% und einem Plus beim Sortimentsmixvon 0,7%.
Für das Gesamtjahr 2023 bestätigt Aryta die Prognose, alle Schlüsselzahlen zu verbessern. Angesichts der anhaltend hohen Inflation seien weitere Preiserhöhungen unumgänglich, wird Aryzta- CEO Urs Jordi zitiert.