5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Barry Callebaut baut neue Fabrik in Indien

Schokoladenhersteller Barry Callebaut baut in Indien eine dritte Schokoladenfabrik, um der stark wachsenden Nachfrage zu begegnen.

Der weltgrösste Schokoladenhersteller Barry Callebaut im indischen Neemrana, 120 Kilometer südwestlich von Delhi, den Grundstein für eine neue, dritte Schokoladenfabrik gelegt. Die Fabrik umfasst eine Fläche von 20'000 Quadratmeter und soll im Jahr 2024 den Betrieb aufnehmen. Geplant sind modernste Produktionslinien für die Herstellung von Schokolade und Compound-Schokolade (Billigvariante ohne Kakaobutter). Damit wolle man internationale Lebensmittelproduzenten ebenso beliefern wie lokale Süsswarenhersteller oder halbindustrielle Bäckereien und Konditoreien, schreibt Barry Callebaut in einer Mitteilung. Zu neuen Fabrik gehört auch ein Forschungslabor und ein Lager.
Indien ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte. Diese Nachfrage soll mit der neuen Fabrik teilweise gedeckt werden. Barry Callebaut habe in den letzten fünf Jahren ein zweistelliges Volumenwachstum verzeichnet und die Präsenz stark ausgebaut, heisst es weiter.
Barry Callebaut betrachte Indien als Schlüsselmarkt in der Region Asien-Pazifik, wird Jo Thys, Präsident der Region Asien-Pazifik, zitiert. Die Errichtung der neuen Fabrik zeige, dass man in den Markt vertraue und ermögliche es Barry Callebaut, noch näher an die Kunden zu gelangen.

Milchwirtschaftliches Museum

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.