Datum:

Die Glug23 ist ausgebucht

Anfang Februar 2023 findet zum ersten Mal die Glug statt, der erste nationale Treffpunkt der Schweizer Getränkebranche. Mit über 85 Ausstellern ist die Premiere ausverkauft.

von pd

(zVg)
Ob Profi-Bierbrauerin oder Apfelsaft-Selbstvermarkter – die Glug will zum nationalen Treffpunkt für alle Bier- und Getränkeproduzenten der Schweiz werden. Am 2. und 3. Februar 2023 findet die Veranstaltung zum ersten Mal statt, in der alten Reithalle in Aarau. Über 85 Aussteller sind mit von der Partie. Kleine Firmen wie ein mobiler Abfüllservice sind ebenso an der Glug23 vertreten wie Grössen wie Bucher Unipektin, Resilux oder Bühler. Auch Firmen aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und England sind mit dabei. «Bis zur letzten Minute durften wir Anmeldungen von Ausstellern entgegennehmen, das ist nicht selbstverständlich», wird Co-Initiant Christian Rudin in einer Mitteilung zitiert.
Die Messe bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Getränkeproduktion ab, von den Rohstoffen über die Verarbeitung und Abfüllung, Gebinden und Auszeichnung bis hin zur Qualitätssicherung und Reinigung. «So werden Besucher aus allen Bereichen wie Bier, Wein, Saft, Spirituosen und Mineralwasser spannende Produkte und Dienstleistungen finden», sagt Co-Initiant Fritz Züger, der die thematische Ausrichtung der Glug verantwortet.
Vorträge und Netzwerkabend
Ein attraktives Rahmenprogramm mit Vorträgen von Ausstellern und nationalen Partnern gehören dazu. Swiss Food Research und die Standortförderung des Kantons Aargau widmen sich ganz der Innovation. Foodaktuell bespricht mit Branchengrössen das Thema Zuckerreduktion. Viele weitere Beiträge zum Thema Mehrweg oder Schweizer Rohstoffe warten auf die Besucher. Der Netzwerkabend vereint rund 250 Lieferanten und Getränkeproduzenten sowie Vertreter der Politik und Verbände zum Austausch.
Infos und Tickets: www.glug.swiss