Datum: Branche:

Lidl: Mit «Retterboxen» gegen Food-Waste

Früchte und Gemüse, die nicht mehr so toll aussehen, aber noch einwandfrei sind, verkauft Lidl Schweiz neu in sogenannten «Retterboxen» für fünf Franken. Damit will der Discounter ein Zeichen gegen Food-Waste setzen.

von pd/mos

(zVg)
In den Retterboxen befinden sich Früchte und Gemüse, die äusserlich nicht mehr zu 100 Prozent den Qualitätsansprüchen entsprechen, aber qualitativ einwandfrei sind und bedenkenlos verzehrt werden können, wie Lidl in einer Mitteilung schreibt. Die Retterbox wird zum Einheitspreis von fünf Franken verkauft.
Zusätzlich sind auch sogenannte «Bakery-Rettersäckli» zu einem Einheitspreis von einem Franken erhältlich. In diesem Rettersäckli sind mehrere süsse Stücke und verschiedene Brötchen enthalten. Die Retterbox und die Rettersäckli werden ab heute sukzessive schweizweit ins Angebot aufgenommen.
«Besonders bei Obst und Gemüse können wir Lebensmittelverschwendung verringern, indem wir weniger perfekte Produkte stark rabattiert anbieten», wird Julia Baumann, Abteilungsleiterin Nachhaltigkeit bei Lidl Schweiz, in der Mitteilung zitiert.
Die Retterbox sei ein weiterer Baustein in der Strategie von Lidl, die Lebensmittelverluste im Unternehmen bis 2025 um 50 Prozent zu reduzieren, heisst es weiter. Weitere Massnahmen seien eine bedarfsgerechte Warenbestellung, die Rabattierung von Artikeln mit kurzer Haltbarkeit oder die Abgabe von Lebensmitteln an gemeinnützige Organisationen.