Datum: Branche:

Migros Aare beendet Pilotprojekt Voi Cube

Die Migros Aare beendet das Pilotprojekt mit unbedienten Verkaufsstellen unter dem Namen «Voi Cube». Die langfristige Wirtschaftlichkeit sei nicht gegeben.

von pd

Die Migros-Genossenschaft Aare beendet das Pilotprojekt mit dem unbedienten Laden Voi Cube per Mitte Februar. Es habe sich gezeigt, dass mit dem aktuellen Modell der Aufwand, gemessen an der Nachfrage, zu hoch sei und die Wirtschaftlichkeit langfristig nicht gegeben wäre, schreibt die Migros Aare in einer Mitteilung. Damit werden drei Voi Cubes im Raum Bern wird entfernt, für die weitere Verwendung wird gemäss Migros Aare eine Lösung gesucht.
Im Voi Cube konnten Kundinnen und Kunden während 24 Stunden ein kleines Warensortiment einkaufen. Am höchsten seien die Frequenzen ausserhalb der gängigen Ladenöffnungszeiten und an Sonntagen, heisst es weiter. Dabei sei besonders die Flächengrösse und die Sortimentsbreite entscheidend. Man habe viele wertvolle Erfahrungen sammeln können. Die Erkenntnisse seien bereits in das Projekt Migros teo eingeflossen, ein ähnliches Konzept der Migros Ostschweiz mit grösserer Verkaufsfläche.