Datum: Branche:

Käseexport gegenüber 2021 gesunken

Das Exportniveau von Schweizer Käse konnte nach dem Rekordjahr 2021 im letzten Jahr nicht mehr erreicht werden. Im Jahr 2022 wurde 6,7 Prozent weniger exportiert. Die Handelsbilanz ist dennoch positiv.

von pd/hps

(Micha Klootwijk)
Der Käseexport erreichte im letzten Jahr 76 952 Tonnen im Wert von 734,3 Millionen Franken. Damit liege man wieder im Bereich der Exportjahre 2020 und 2019, schreibt die Marketingorganisation für Schweizer Käse, Switzerland Cheese Marketing (SCM) in einer Medienmitteilung. Im COVID-Ausnahmejahr 2021 exportierte die Schweizer Käsewirtschaft noch 82 400 Tonnen.
Die Handelsbilanz schloss 2022 mit +3875 Tonnen positiv ab. Die Importe von Käse nahmen zwischen 2021 und 2022 um -3.6% auf insgesamt 73 077 Tonnen ab. Das entspricht gemäss SCM einem Wert von 501,7 Millionen Franken oder +2.8% gegenüber dem Vorjahr. Alle Käsekategorien ausser der Kategorie «Frischkäse und Quark» sind rückläufig.
Der durchschnittliche Exportpreis liege 2022 mit 9,54 Franken/kg (Grosshandelspreis) höher als in den Vorjahren (2021: 9,18 Franken/kg; 2020: 9 Franken/kg; 2019: 8,81 Franken/kg). Die Nachfrage nach Schweizer Käse bleibe im Ausland trotz Preiserhöhungen auf hohem Niveau, wie SCM weiter schreibt.