5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Umsatzrückgang im europäischen Einzelhandel

Der Umsatz im europäischen Einzelhandel ist im Dezember vergangenen Jahres ungewöhnlich stark zurückgegangen. Mit Lebensmitteln wurden 2,9 Prozent weniger umgesetzt als im Vormonat.

Laut Eurostat brach der Umsatz im Dezember mit Lebensmitteln um 2,9 Prozent ein.

Die Einzelhändler in der Eurozone haben Ende des vergangenen Jahres einen Umsatzdämpfer im Weihnachtsgeschäft verzeichnet. Im Monatsvergleich gingen die Erlöse der Branche im Dezember um 2,7 Prozent zurück, wie das europäische Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mitteilte. Ökonomen hatten laut lz-net.de im Schnitt einen Rückgang um 2,5 Prozent erwartet. Der Dämpfer folgt auf einen Anstieg im November, der stärker ausgefallen ist, als bisher bekannt war. Eurostat hat den Anstieg im November nach oben revidiert, von zuvor 0,8 Prozent im Monatsvergleich auf 1,2 Prozent.
Mit Lebensmitteln wurden im Dezember 2,9 Prozent weniger umgesetzt als im Vormonat. Die Erlöse ausserhalb des Lebensmittelhandels fielen um 2,6 Prozent. Der Versand- und Internethandel setzte ebenfalls deutlich weniger um. Im Jahresvergleich sanken die Umsätze um 2,8 Prozent. Für das gesamte Jahr 2022 meldete Eurostat hingegen einen Anstieg der Umsätze im Einzelhandel der Eurozone. Demnach wurde 0,7 Prozent mehr umgesetzt als im Jahr zuvor.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.