5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Krones weist gute Zahlen aus

Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen hat starke Jahreszahlen vorgelegt. Krones hat grosse Auftragseingänge, ein dynamisches Umsatzwachstum und einen exzellenten Cashflow.

«Alle wesentlichen Finanzkennzahlen sind deutlich verbessert und die Ziele sind übertroffen worden». Diese positive Meldung kann der deutsche Getränketechnikanbieter Krones in einer Vorabmeldung zu seinen Geschäftszahlen für 2022 schreiben. Trotz schwieriger Bedingungen legte der Umsatz 2022 im Vergleich zum Vorjahr um 15,8 % von 3'634,5 Mio. Euro auf 4'209,3 Millionen Euro zu.
Dank der hohen Flexibilität sei es dem Unternehmen gelungen, gut mit den knappen Ressourcen sowie Problemen in den Lieferketten umzugehen und die Produktionskapazitäten insgesamt gut auszulasten. Durch die hohe Kundennachfrage legte der Auftragseingang um 34 % auf 5'782,8 Mio. Euro zu.
Der Auftragsbestand erreichte 3'466,4 Mio. Euro (+ 83,1 %). Das EBITDA hat sich 2022 um 19,4 % auf 373,3 Mio. Euro verbessert und die EBITDA-Marge ist von 8,1 % im Vorjahr auf 8,9 % gestiegen. Der Krones-Vorstand hat für 2023 ein Umsatzwachstum von 8 % bis 11 % prognostiziert bei einem weiteren Anstieg der Erträge.
Denoch bleibe das Geschäftsumfeld für Krones herausfordernd, so das Unternehmen weiter. Denn es bestünden eine Reihe von Unwägbarkeiten. Hierzu würden geopolitische Risiken in Europa und anderen Regionen der Welt, sowie die hohe Inflationsraten und Zinsen in vielen Ländern zählen. Materialengpässe und Probleme in den weltweiten Lieferketten würden ein Unsicherheitsfaktor bleiben.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.