5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Schweinefleischmarkt stabilisiert sich

Bis Mitte November 2022 wurden zuviele Schweine produziert. Durch Entlastungsmassnahmen, wie Fleischeinlagerungen und Exporte, konnte der Branchenverband Proviande den Markt stabilisieren.

Während den geschlossenen Grenzen in der Corona-Zeit, kauften die Konsumenten und Konsumentinnen vermehrt Schweizer Schweinefleisch. Die Hochpreisphase wurde so verlängert und die Schweinehaltenden waren motiviert, die Produktion auf hohem Niveau zu halten. Mit der Grenzöffnung und dem gesellschaftlich bedingten leichten Rückgang des Schweinefleischkonsums wurde die Überproduktion auf einen Schlag Tatsache, schreibt Proviande in einer Mitteilung.
Mitte November 2022 wurden Massnahmen zur Marktentlastung eingeleitet. Mit der freiwilligen Einlagerung von Schweinefleisch, welche vom Bundesamt für Landwirtschaft im Rahmen der Beihilfen Viehwirtschaft unterstützt wurde, konnten knapp 15'000 Schlachtschweine aus dem Markt genommen werden. Als weitere Massnahme wurde der Export von Schweinefleisch in den europäischen Raum organisiert. Für die Finanzierung wurde ein Fonds gebildet. Bis am 19. Februar seien 31'425 Schweine in Hälften exportiert worden. Ausserdem wurden 40 Tonnen Wurstfleisch exportiert.
Die Massnahmen hätten nun Wirkung gezeigt und der Abzug von 20 Rappen pro Kilogramm Schlachtgewicht, werde deshalb je nach Entspannung der Situation bis spätestens Mitte März 2023 aufgehoben, schreibt Proviande weiter.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.