Datum: Branche:

Teuere Biermarken lassen Umsatz von Beck’s-Brauer AB Inbev steigen

Der weltgrösste Brauereikonzern AB Inbev hat im vergangenen Jahr von der hohen Nachfrage nach den teureren Biermarken des Unternehmens profitiert.

von awp/sda

(Pixabay)
Der Umsatz kletterte 2022 um gut sechs Prozent auf knapp 58 Milliarden Dollar, wie der Hersteller von Marken wie Beck’s, Budweiser und Stella Artois am Donnerstag in Leuven mitteilte.
Organisch – also bereinigt um die Folgen des starken Dollar und den Effekten aus Zu- und Verkäufen von Unternehmensteilen – habe das Wachstum bei rund elf Prozent gelegen, hiess es weiter.
Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zog organisch um etwas mehr als sieben Prozent auf fast 20 Milliarden Dollar an – unbereinigt betrug das Plus rund drei Prozent.