5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 125.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

«Focuswater» treibt das Wachstum bei Rivella

Rivella konnte im letzten Jahr wieder wachsen. CEO Erland Brügger teilt sich künftig die Geschäftsleitung mit Silvan Brauen.

Der Getränkehersteller Rivella steigerte den Umsatz im letzten Jahr um 12% auf 132 Millionen Franken. Dank der Aufhebung der Pandemiemassnahmen nach den ersten paar Wochen Anfang 2022 habe sich die Nachfrage mehr und mehr erholt, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. 2021 musste Rivella einen Umsatzrückgang um 5,6% auf 118 Mio. Franken verzeichnen. Die verkaufte Getränkemenge belief sich auf 99 Millionen Liter, 2021 waren es 92 Liter. Damit befinde sich Rivella nach einer zweijährigen Corona-bedingten Durststrecke wieder im Aufschwung.
Besonders stark gewachsen ist wiederum die Vitaminwasser-Marke Focuswater. Hier habe sich der Absatz seit 2019 verfünffacht. «Die Nachfrage nach leichten Getränken mit Vitaminen und ohne Kohlensäure ist ungebremst», wird Rivella-CEO Erland Brügger zitiert. «2022 lancierten wir die Focuswater Push & Calm, beide völlig ungesüsst. Das gab der Marke erneut einen Schub. Und auch für das Jahr 2023 und darüber hinaus sehen wir viel Potenzial.»
Im Ausland verkaufte die Rivella Group im letzten Jahr 31 Millionen Liter. Auch der grösste Auslandmarkt Niederlande habe sich nach zwei schwierigen Jahren wieder erholt.
Rivella-Chef Brügger (57) wird sein Pensum reduzieren, wie es weiter heisst. Er übernimmt als Co-Geschäftsleiter den Bereich Operations. Silvan Brauen, heute Marketingleiter, ist ab 1. Mai Co-Geschäftsleiter mit dem Bereich Märkte. Damit wolle man zeigen, das eine partizipative Führung auch auf Ebene Geschäftsleitung möglich sei. Brauen war unter anderem für den Aufbau der internen Business Dvelopment Plattform zuständig und für die Integration von Focuswater. Brauen hat an den Universitäten Fribourg und Göteborg Wirtschaftswissenschaften studiert.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.