5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Die mobile Eisdiele kommt auf Knopfdruck vorbei

Mars testet in Hollywood zusammen mit dem Start-up Conjure einen Glace-Lieferdienst. Per App bestellt, soll nur Minuten später der fahrerlose Glace-Wagen am gewünschten Ort vorfahren.

Im selbstfahrenden Auto bietet eine Kühltruhe diverse Eissorten von Mars an - das System erkennt, was entnommen wurde. (zVg)

Wieso für eine Glace in den nächsten Laden gehen, wenn der Laden auf Knopfdruck zu einem rollt? Das ist die Idee des US-Start-ups Conjure. Es testet derzeit in Hollywood eine Flotte von selbstfahrenden Autos, die als mobile Eisdielen dienen. Mit an Bord ist Mars mit seinen Glaceprodukten der Marken M&M's, Snickers oder Twix, wie die beiden Unternehmen in einer Mitteilung schreiben.
Per App lassen sich die Autos an einen beliebigen Ort bestellen und sollen laut einer Mitteilung schon Minuten später auftauchen. Die Seitentüre öffnet sich und die Kundinnen und Kunden können ihre gewünschten Produkte aus einer Tiefkühltruhe entnehmen. Das kassenlose System erkennt automatisch, was entnommen wurde und verrechnet den Betrag. Laut Medienberichten wird eine Grundgebühr von zwei Dollar verlangt, damit die Wagen nicht aus Jux bestellt werden.
Laut Mars helfe die Partnerschaft mit Conjure, ein Problem der Branche zu lösen: «Eiscreme, die schmilzt, bevor sie das Haus erreicht, wenn sie im Laden oder über andere Liefermethoden gekauft wird», wie es in der Mitteilung heisst.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.